AKTUELLES
WILLKOMMEN!
TERMINE
ANHOLT-UNSERE HEIMAT
Bildergalerie
Historische Punkte
Bücher / Schriften
Bekannte Anholter
DER HEIMATVEREIN
Tradition / Bräuche
MITGLIED WERDEN
LINKS
IMPRESSUM/KONTAKT


 

 

 

 

 


 

     ACHTUNG        ACHTUNG        ACHTUNG      ACHTUNG 


Wegen des Erntedankfestes am 7.Oktober haben wir unsere Radtour vorverlegt

SIE FINDET JETZT AM SONNTAG DEN 30.SEPTEMBER STATT.

 

Um 8:00 Uhr geht's los ab Parkplatz des REWE-Marktes an der Klever Straße.
 


 


Mit ein lauten "Glück Auf" wurden wir im Bergbau-Museum in Bochum begrüßt.

Unser Steiger führte uns "Unter Tage" sicher umher und erklärte uns "die vom Lande" kommenden wie die im Bergbau gearbeitet wurde bzw. wird.

 

 

 


Im 2.Tagesziel dem Alten Dorf Westerholt im Herten konnten wir ein altes Fachwerkhausdorf mitten im nördlichen Ruhrgebiet kennenlernen. 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


Bilder unserer ersten Radtour
in der Saison 2018. 

 
 
Die zweite Radtour findet
am 3. Juni statt.
Treffen ist 8:00 Uhr am Parkplatz
an der Klever Straße (REWE-Markt).

 

 

 

 

 

Bei schönsten Sonnenschein trafen sich am Palmensonntagmorgen ca. 35 Kinder mit ihren Eltern und ihren geschmückten Palmstöcken zum Palmsonntagsumzug, vor dem Historischen Rathaus in Anholt.
Der Heimatverein organisiert und pflegt diese Tradition schon seit Jahrzehnten.
Nach der Begrüßung durch unsere Vorsitzende Marianne Meyer, wurden der Palm und die Palmstöcke vom Pater der Katholischen Kirche gesegnet.
Im Anschluss folgte der Umzug mit der Unterstützung von Bläsern des Isselburger Blasorchester durch den Ort zur Kirche.

 

 

 

Presseartikel über die Tradition des Palmenstockumzug in Anholt,
BBV 24.03.2018

 

 

 

Grenzsteinwanderung am 21.01.2018

 

Am 21.01.2018 fand nun die lang angekündigte Grenzsteinwanderung von Anholt nach Megchelen statt.

Ca. 1200 Teilnehmer machten sich auf den Weg, um die Grenzsteine entlang der Landesgrenze zu erkunden. Trotz mancher „Hindernisse“ die der Sturm „Friederieke“ in den Wäldern und auf Fußwegen hinterlassen hatte, nutzen viele die Gelegenheit bei herrlichem Wetter die Wanderung bis zum Ende durchzuziehen.

 Am Zollamt hatte man extra Zollposten in originalgetreuer Zollkleidung postiert, die bereitwillig den „Grenzübertritt“ durch Stempel dokumentierten. 

Alles in Allem war es wieder einmal mehr eine gelungene Veranstaltung, die sicherlich dazu geführt hat, die Zusammenarbeit grenzüberschreitend zu festigen.